Wir stellen uns vor


Unser Motto lautet: Wir helfen Pferden, die keiner mehr will

Bitte helfen auch Sie mit und unterstützen Sie unsere Arbeit !

 

Aufgaben und Ziele des Vereins

Unser Verein für Pferde und Ponys ist einer der Tierschutzvereine, die als Mitglied des Deutschen Tierschutzbundes e.V. einer großen und starken Gemeinschaft von Tierschützern angehören, welche Wert auf seriöse Tierschutzarbeit legt. Auch wir betreuen unsere Tiere und erledigen die anhängigen Vereinsangelegenheiten in ehrenamtlicher Arbeit und zwar so intensiv, wie es die wenigen ehrenamtlich aktiven Vereinsmitglieder schaffen können.
Wir führen keinen eigenen Gnadenhof, d.h., wir stellen die Pferde in Partnerställen ein, jedoch unter besonderen Bedingungen, Verträgen und Absprachen.

Auszug aus der Satzung:

§ 2 Aufgaben und Ziele des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung des Tierschutzes.

1. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte, ausgediente, abgeschobene oder misshandelte Pferde aufzukaufen oder zu übernehmen und ihnen eine artgerechte Pflegestelle auf Gnadenhöfen zur Verfügung zu stellen, um ihnen einen tierschutzgerechten Lebensabend zu ermöglichen.

2. Des weiteren sucht und vermittelt der Verein Pferdepatenschaften und informiert durch Informationsstände auf Pferdemessen und die Herausgabe einer Mitgliederzeitschrift über die tierschutzgerechten Haltebedingungen und versucht, Missständen bei der Freizeitpferdehaltung entgegen zu wirken. Mit diversen Aktivitäten wie Unterschriftenaktionen wird auf die bestehenden Missstände hingewiesen und die Öffentlichkeit und Politik aufgefordert, dies zu ändern.

Viel zu wenige Pferdebesitzer zeigen Treue und Dankbarkeit gegenüber ihrem vierbeinigen Kameraden. Die meisten schieben ihr Pferd ab, wenn es nicht mehr "nutzbar" ist, wenn man das Interesse daran verliert oder feststellen muss, dass es mehr Zeit und Geld kostet als man erwartet hatte. Dann wird das Tier vernachlässigt oder an den Händler verkauft, ohne dass man sich Gedanken über sein weiteres Schicksal macht. Die Endstation ist dann oft der grausame und qualvolle Schlachtpferdetransport. Es wird auch immer noch bedenkenlos drauflos gezüchtet, auch wenn man von vornherein wissen müsste, dass gar keine Abnehmer für so viele Fohlen vorhanden sind. Es gibt Ferienhöfe, die Fohlen als eine Art "lebendes Spielzeug" für die kleinen Besucher in die Welt setzen lassen und die dann die Tiere „entsorgen“, wenn die Feriensaison vorbei ist.
Solchen und anderen Pferden hilft unser Verein im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten.
Unser Vereinssitz liegt in München, die Partnerställe für die Pferde haben wir in erreichbarer Entfernung um München ausgewählt. Unsere rund 250 Vereinsmitglieder stammen jedoch aus ganz Deutschland, einzelne sogar aus Frankreich, Österreich und der Schweiz.

Der Verein Pferdehilfe e.V. versteht sich als Gnadenhof und handelt danach, d.h., wir verstehen uns nicht als Tiervermittlung, welche z.B. in Tierheimen üblich ist. Eine Vermittlung kommt für ausrangierte, nicht mehr nutz- und reitbare Pferde nicht in Frage. Auch ein nochmaliges Herausreißen aus vertrauter Umgebung und Herde soll besonders alten Pferden erspart bleiben. Ein Tier, das nach vielen Gesprächen und Überlegungen per Übergabevertrag bei uns aufgenommen wird, bleibt bis zu seinem Ende in unserer Obhut.
Das Wort "Gnadenbrot" verwenden wir allerdings nicht besonders gerne, denn "Gnade" bedeutet so viel wie "unverdiente Milde" - wir schulden den Pferden keine Gnade, sondern Gerechtigkeit.

Die Ställe und Koppeln unserer Schützlinge sollen ein Zuhause zum Wohlfühlen sein für Pferde, die endgültig ausrangiert wurden. Schönheit, Rasse, Alter, Farbe, Größe, Ausbildung, Schnelligkeit, Klugheit und Verdienste spielen jetzt keine Rolle mehr. Unsere Pferde leben hauptsächlich im Offenstall; bei Bedarf und für Sonderfälle stehen auch Boxen zur Verfügung. Die Pferde dürfen bei uns in artgerechter Herdenhaltung, aber auch sinnvoll getrennt nach Alters- und Freundesgruppen und mit individueller Versorgung nach jeglicher „Karriere“ einen schönen Lebensabend verbringen.

 

Aktivitäten des Vereins für den Tierschutz allgemein

Darüber hinaus bemühen wir uns - auch in Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützig anerkannten Tierschutzorganisationen - das Los der Tiere allgemein und der Pferde im Besonderen zu verbessern und den Tierschutzgedanken zu verbreiten durch

  • Sammeln von Unterschriften (z.B. für Aktionen gegen Schlachttiertransporte)
  • Präsenz des Vereins durch Info-Stände
  • Verkauf von Geschenkartikeln
  • die jährliche Veranstaltung eines Vereinsfestes für Mitglieder, Gönner und Freunde
  • Aufklärungsarbeit über seriöse / unseriöse Tierschutzvereine und -organisationen
  • Teilnahme an Tierschutzaktionen
  • Teilnahme an Seminaren und Veranstaltungen der Akademie für Tierschutz in Neubiberg - u. v. a. m.
Auf Wunsch schicken wir Ihnen gern die vollständige Liste mit näheren Angaben über unsere Vereinspferde.

Sie können unsere Arbeit unterstützen durch einmalige oder regelmäßige Spenden, durch einfache Mitgliedschaft oder Übernahme einer Patenschaft oder durch Kauf unserer Geschenkartikel.